ERIK LEUTHÄUSER

N1Ea647g

 

English version → 

 

Erik Leuthäuser ist ein herausragender junger Sänger, der seit seinem Debüt 2015 international aufhorchen lässt. Der erst 23-jährige Wahlberiner aus Dresden hat weltweit Preise bei renommierten Jazzwettbewerben gewonnen und wurde für den Preis der Schallplattenkritik nominiert. Sein einzigartiges musikalisches Konzept bewegt sich mühelos zwischen modernem Jazz und experimentellem Pop und widersetzt sich ebenso mutig wie feinsinnig den ausgetretenen Pfaden des Jazzgesangs. Dabei bleibt seine Musik stets ehrlich und frei von Klischees, inspiriert von seinen Erfahrungen als junger schwuler Mann in der Großstadt Berlin.

 

 

Nach seinem Jazzgesangsstudium (u. a. bei Judy Niemack) veröffentlichte Erik im November 2015 sein Debüt Album In the Land of Oo-Bla-Dee bei Mons Records. Auf diesem sind u.a. seine eigenen deutschen Vocalese-Texte zu den Bebop Kompositionen und Soli bekannter Jazzmusiker wie Charlie Parker zu hören. 2018 folgte sein zweites Studio-Album Wünschen bei MPS (Edel). Im Februar 2020 erschien In the Land of Irene Kral & Alan Broadbent (Mons Records), das er – getreu seiner individualistischen Manier – nicht im Studio, sondern live vor Publikum auf der Bühne des legendären A-Trane in Berlin aufgenommen hat, begleitet vom Pianisten Wolfgang Köhler. Mit großem Gespür für Interpretation in perfekt eingespieltem Dialog mit Köhler und charmanter Bühnenpräsenz liefert Leuthäuser den Beweis, dass er zu Recht als einer der vielversprechendsten jungen deutschen Jazzsänger gilt.

Revolutionär im Umbruch: Glänzender junger Sänger, gilt als die kommende Stimme im deutschen Jazz. Mannheimer Morgen

Leuthäuser betört das Publikum mit seiner hinreißend jugendlichen Samtstimme. Jazzthing

Er seziert die Stücke, die er singt, und belässt ihnen dennoch eine vor positiver Energie nur so glitzernde Leichtigkeit, selbst dort, wo die Songs Seelenschwere in sich tragen. Jazzpodium

 

Weitere Informationen:

https://erik-leuthaeuser.de/

Anklicken zum Vergrößern: