ANN VRIEND

ann_070_002

 

English version →

Indie-Soul vom Feinsten

Ann Vriend ist vor allem bekannt für ihre eindrucksvolle, an Aretha Franklin erinnernde Stimme, und an zweiter Stelle für ihren gekonnten Umgang mit Texten sowie Melodien als Songwriterin. Auch am Piano macht sie sich hervorragend. Mit ihrer unwiderstehlichen Kombination aus konsequentem Eigensinn und aufrichtiger Verletzlichkeit erschafft sie ihre unverwechselbare Handschrift aus griffigem Großstadtsoul mit gelegentlichen Ausflügen in den Retro-Funk.

Sie stammt aus bescheidenen Verhältnissen aus dem östlichen Teil von Edmonton (Kanada), hat die vergangenen 10 Jahre in dem problematischen und auch ein wenig berüchtigten Stadtteil McCauley gewohnt und scheut sich deshalb nicht davor, soziale Misstände anzusprechen. Mit ihrem ganz eigenen kanadischen R&B reiht sie sich in die illustre künstlerische Tradition von SoulmusikerInnen ein, deren Musik uns gleichermaßen zum Tanzen und Nachdenken bringt, ohne Seichtigkeit oder Zeigefinger – dazu gehören: Curtis Mayfield, Sly Stone, Marvin Gaye, Aretha Franklin bis zu zeitgenössischen KünstlerInnen wie Janelle Monae und Beyoncé.

Oft mit ihrem großen stimmlichen Vorbild Aretha Franklin verglichen, ist Ann Vriend auch live absolut fantastisch, was die 18.000 Alben beweisen, die sie bisher nach ihren Auftrittten verkauft hat. Die Kritiker sind immer wieder hingerissen von ihr als Künstlerin, wobei sie auch mit ihrer Liveband aus herausragenden Musikern beeindruckt. Als preisgekrönte Performerin UND Songwriterin hat sie beim Ottawa Bluesfest den “She’s the One”-Preis gewonnen und 2017 den Cobald Music Prize bei den Maple Blues Awards für ihre vom Gospel inspirierte Ballade “All That I Can Do”, um nur einige Auszeichnungen zu nennen.

Ihre letzte Veröffentlichung, die EP Anybody’s Different (Mai 2017) hat u. a. in Anns Heimatstadt Edmonton Platz 1 beim Radiosender CJSR erreicht, Platz 13 bei CKUA (und hat es, obwohl es nur eine EP ist, in die Top 100 Alben von 2017 geschafft). Auch in Australien kam sie beim SoundslikeCafe auf Platz 2. Ann war in der renommierten CBC-Sendung “Vinyl Cafe” mit dem verstorbenen Stuart McLean zu Gast, bei Arte TV in Deutschland sowie in Australien zur besten Sendezeit bei “Spicks and Specks”.

Da sie sich solo oder als Duo in kleinen Clubs ebenso wohl fühlt wie mit der kompletten Funk-Band bei großen Shows, hat Ann vor kurzem ihre Auftritte und Veröffentlichungen in 2 Projekte geteilt: Einmal “Ann Vriend” als Blues-/Folk-Akustik-Solo/Duoprojekt, und zum anderen “AV” für die lauteren, tanzbaren Shows mit voller R&B-/ Funkband. Mit  beiden Projekten wird Ann noch im Laufe von 2018 neue Musik veröffentlichen ist im Frühjahr erst einmal in Japan, Australien, dem europäischen Festland und Kanada auf Tour.

 

 

Advertisements